Die vier Wirte!
Du befindest dich hier: Fügen-Kaltenbach / Services / Blog / 4 Wirtshäuser, 1 Leidenschaft!
4 Wirtshäuser, 1 Leidenschaft!

Aufgetischt im Zillertal!

Traditionell, regional und vor allem gschmackig: Die Tiroler Wirtshauskultur 
Das, was auf den Teller kommt, sagt so einiges über ein Land und eine Region aus. Um das Zillertal so richtig kennenzulernen, gilt also: Durchkosten! Neben wahren Klassikern der alt-österreichischen Küche warten moderne Kreativ-Kreationen, deftige Schmankerl und süße Versuchungen. Eine Explosion an Geschmacksaromen ist im Zillertal garantiert!

„Genuss ist das höchste Glück des Menschen“, erklärte einst der Philosoph Aristipp von Kyrene, ein Schüler des weltbekannten Denkers Sokrates. Kein Wunder also, dass im Zillertal Einheimische und Gäste so glücklich sind, immerhin werden kulinarische Meisterwerke aufgetischt, die Liebe zur traditionellen Kost wird auch gleich mitserviert. Das stellen vier authentische Traditionsgasthäuser in der Ersten Ferienregion im Zillertal unter Beweis.
 

Kräuter- und Gemüsegarten Linde
Hohe Küchenkunst im Hause Nester

Viele Ideen, vier Betriebe und eine Leidenschaft
Der „Landgasthof Linde“ in Stumm, der „Gasthof Hotel Post“ in Strass, das „Gasthaus Nester“ in Stumm und die „Tannenalm“ am Stummerberg öffnen ihre Türen und gewähren Einblicke hinter die Kulissen und in die Kochtöpfe. 

Obwohl die vier Gastronomiebetriebe vollkommen unterschiedlich sind und jeder einzelne durch ein unvergleichliches Charisma überzeugt, haben sie alle doch einiges gemeinsam. In allen vier Lokalen kommen Speisen auf den Teller, die regional, saisonal, frisch, nachhaltig und gschmackig sind! Warum? Weil alle vier Wirte davon überzeugt sind, dass man heimische Qualität schmeckt. Zu wissen, dass das verarbeitete Fleisch vom Bauern aus dem Dorf, die Milch von den Kühen auf der Alm und Gemüse wie Kräuter aus dem eigenen Garten kommen, ermöglicht ein unglaublich intensives Geschmackserlebnis – und das mit gutem Gewissen! 
 

Tannenalm Stummerberg

4x Hochgenuss: Vier ausgezeichnete Tiroler Wirtshäuser
Die vier Betriebe in der Ersten Ferienregion im Zillertal haben allerdings noch eine weitere auffällige Gemeinsamkeit: Ein grünes Wirtshausschild. Dieses ist Schmuck und aussagekräftiges Symbol zugleich, denn es macht deutlich, dass alle vier Häuser als Tiroler Wirtshäuser ausgezeichnet sind. Ganz offiziell eint sie somit: Die Liebe zur Tiroler Kost, die Frische der verwendeten Produkte aus Landwirtschaft, Gewässern und Wäldern und das besondere Augenmerk auf authentische Atmosphäre und Architektur.

Alle vier Wirtshäuser zaubern die Zillertaler Vielfalt auf den Teller – und dennoch hat jeder einzelne Betrieb dafür sein ganz besonderes Geheimrezept: 

Raffinierte Kompositionen, die höchste Ansprüche erfüllen
Der Landgasthof Linde in Stumm ist einer der ältesten Gasthöfe in ganz Tirol, wobei er seit 1857 im Besitz der Familie Ebster ist. Der heutige „Linden-Wirt“ Hannes Ebster ist ein großer Verfechter hoher Qualität und so beschreibt er seine kulinarischen Prachtstücke selbst als „gehobene, regionale Küche“. Nicht nur Einheimische und Gäste beeindruckt das junge Küchenteam rund um Wirt Hannes und Sohn Georg mit raffinierten Kompositionen. Seit vielen Jahren erfüllt die mit einer „Gault&Millau-Haube" ausgezeichnete Wirtshaus- und Gourmetküche höchste kulinarische Ansprüche.
Landgasthof Linde in Stumm: Dorf 2, 6275 Stumm

Haubenküche im Landgasthof Linde
Gastgarten im Landgasthof Linde

Gutbürgerliche Küche, die zum Verweilen einlädt
Schon früher ging kein Weg am Gasthof Hotel Post in Strass vorbei: Lange Zeit führte die einzige Verbindung nach Innsbruck direkt am Haus vorbei. „Jeder Handel im Zillertal musste den Gasthof Post passieren“, weiß Wirt Alois Rainer. Auch heute sollte man das Traditionsgasthaus weder links noch rechts liegenlassen – nämlich dann, wenn es um Zillertaler Genussmomente geht. Seit Generationen steht Familie Rainer gemeinsam mit ihrem Team für eine gutbürgerliche Tiroler Küche mit liebevoller Hingabe zum Detail.
Gasthof Hotel Post in Strass: Oberdorf 6, 6261 Strass im Zillertal
 

Landwirtschaft Gasthof Post
Lage und Umgebung Gasthof Post

Traditionelle Meisterwerke, die modern interpretiert werden
Von schnörkellos und klassisch über weltoffen und gewagt – im Gasthaus Nester in Stumm ist alles möglich. Nur eines ist bei jedem Besuch sicher: Verwendet werden heimische Produkte von höchster Qualität. Dazu zählt vor allem auch das Fleisch aus der hauseigenen Metzgerei. „Wir kennen uns mit Fleisch aus und genau das schmeckt man auch“, bringt es Georg Hauser jun., fünfter Hausherr und Küchenchef „des Nesters“, auf den Punkt. Die teils unkonventionelle und kreative Gastronomie hat dem Familienbetrieb schon so einige Auszeichnungen eingebracht. 
Gasthaus Nester in Stumm: Dorf 24, 6275 Stumm

Gaststube Nester
Hauseigene Metzgerei Nester

Bodenständige Gaumenfreuden, die wortwörtlich ein Hochgenuss sind
Hoch über der Ferienregion Fügen-Kaltenbach, auf 1.040 m, befindet sich die Tannenalm am Stummerberg. Ein Paradies für Modellflug-Fans, aber auch jene, die sich für eine bodenständige Spitzenküche samt Panoramablick auf die Zillertaler Bergwelt begeistern können. Für Inhaber Helmut Kröll ist die Priorität klar: „Das Tiroler Wirtshaus ist die wertvollste Auszeichnung, die wir haben.“ Dementsprechend eng ist das Wirtshaus mit der Landwirtschaft verknüpft: Fleisch, Speck und Wurst werden selbst produziert, weiterverarbeitet und als wohlschmeckende Gaumenfreuden serviert.
Tannenalm alm Stummerberg: Stummerberg 27, 6276 Stumm
 

Modellflug Eldorado Tannenalm
Hauseigene Produktionen aus der Landwirtschaft
Das Video zum Blogbeitrag

Tiroler Wirtshauskultur in der Ersten Ferienregion im Zillertal

DE | 
Suchen