Rodeln mit Kinder in Hochfügen
Sie befinden sich hier: Fügen-Kaltenbach / Services / Blog / Rodeln mit Kindern in Hochfügen
Spaß für die ganze Familie

Rodeln mit Kinder in Hochfügen

Von Fügen aus fahren wir die Bergstraße in den kleinen Wintersportort Hochfügen. Dieser ist für seine vielen Skipisten bekannt und liegt auf 1.500 Meter. Heute möchten wir die Rodelbahn dort ausprobieren. Wir starten bei herrlichem Sonnenwetter – und sehr viel schöner Schneelandschaft.

Wir fahren bis zum letzten Parkplatz und bekommen trotz vieler Skifahrer einen Platz für unser Auto. Wir laden unsere Rodel aus und gehen hinter der letzten Gondelbahn durch einen kleinen Tunnel. Hier beginnt offiziell die Bahn. Heute haben wir perfekte Bedingungen. Der Himmel ist strahlend blau und so viel Schnee hat man wohl wirklich selten. "Überkind-hoch" türmen sich die Schneemassen an den Seiten der Rodelbahn auf - herrlich! Direkt nach dem Tunnel wird es stiller und leiser, den Trubel der Skipisten lassen wir hinter uns.

Neben uns plätschert der Bach und der Schnee knirscht richtig unter unseren Schuhen. Hier oben ist es natürlich immer etwas kälter als im Tal und der Schnee wird über Nacht richtig fest. Das ist fürs Bergaufgehen natürlich sehr angenehm. Der Wald wird nach und nach lichter und wir sehen vor uns tiefverschneite Berggipfel, durch die Skifahrer und Tourengeher schon einige Spuren gezogen haben. Nach zehn Minuten kommen wir aus dem Schatten heraus und immer mehr in die Sonne. Uns wird es schnell wärmer. Wir gehen mit unseren Kindern um zwei Kurven und dann kommt auch schon das letzte Stück. Die Almhütten die wir nun sehen sind unser Ziel.

Der Pfundsalm Niederleger liegt auf 1640 Meter, so haben wir heute nur 150 Höhenmeter und knapp 2 km zu gehen. Wir schaffen das in 25 Minuten. In der Nähe der Hütten finden wir schnell ein schönes Plätzchen, wo wir unsere Rodel hinstellen und uns in die Sonne setzten. Man kann unmöglich gleich schon wieder runter fahren, dafür ist es heute einfach zu perfektes Wetter, welches wir unbedingt genießen wollen. Die Kinder halten nichts vom Genießen, aber die Möglichkeiten im Schnee sind unbegrenzt.

Der Große rast mit seiner Rodel den nächsten Schneehang hinunter, um in der nächsten Schneewehe stecken zu bleiben. Der Kleine sucht sich eine andere Fortbewegungsart. Er kugelt sich einfach mal eben den Hang hinunter mit einem riesengroßen Grinsen im Gesicht. "Butterkegeln" heißt das bei uns! Auch andere Familien mit Kindern haben den Weg mit den Schlitten heute hier herauf gefunden. Auch Skitourengeher machen vor der letzten Abfahrt auf der Alm Rast. Doch unsere Kinder haben schon wieder eine neue Idee. Der Kleine ist auf seinem Hosenboden den steilen Hang hinunter gerutscht und hat so eine kleine Bahn gemacht.

In die werden jetzt die Schneekugeln gerollt und wie in einer Kugelbahn rollen die Schneebälle den Hang hinunter. Ein toller Spaß! Nach fast einer Stunde im traumhaften Sonnenschein, machen wir uns nun doch an die Abfahrt. Schon nach knapp zehn Minuten sind wir wieder unten. Das Rodeln mit den Kindern heute war echt schön, natürlich hat das Wetter auch super mitgespielt. Sonne und Schnee waren einfach perfekt! Das einzige was uns etwas gestört hat, dass relativ viele Skifahrer die Rodelbahn benutzt haben. Das ist beim Hinaufgehen etwas störend, da man Acht geben und immer wieder auf die Seite gehen muss. Für Familien ist die Rodelbahn trotzdem sehr gut geeignet, da sie nicht so lang ist und einen in die wunderbare Bergwelt der Zillertaler Alpen führt.

DE | 
Suchen