Sie befinden sich hier: Fügen-Kaltenbach / Services / Blog / Besinnliche Weihnachtszeit

Besinnliche Weihnachtszeit

Beim Fügener Advent

Wie jedes Jahr zur besinnlichen Weihnachtszeit öffnet der Adventmarkt im Innenhof vom Schloss Fügen seine Pforten. Der Fügener Adventmarkt hat bereits lange Tradition im Dorf und ist, wie jedes Jahr, einen Besucht wert. Dieses Jahr haben wir uns mit Manfred Hartl, einem Standbetreiber des Marktes zusammengesetzt und uns über den Adventmarkt und sein Handwerk ausgetauscht.

Für Manfred ist es heuer bereits das zehnte Jahr, in dem er seine selbstgebauten Krippen in einer weihnachtlich dekorierten Hütte am Fügener Adventmarkt präsentiert. Für ihn ist es ein Hobby, welches er das ganze Jahr über auslebt. In seiner Werkstatt zu Hause wird bis ins kleinste Detail geplant, gefeilt und gebastelt. Hilfe von anderen benötigt er beim Bau keine, da er selbst seine Ideen am besten umsetzen kann. Nur so entstehen Unikate, die er mit viel Liebe zum Detail anfertigt.

Bekanntlich gibt es viele verschiedene Arten von Krippen. Manfred baut ausschließlich nach dem Tiroler Stil. „Ein einfacher Stall, wie wir ihn in Tirol eben kennen“, erzählt Manfred. Überwiegend verwendet er Zirbenholz und Naturprodukte, somit kann er den vielen Abfall der verschiedenen Materialien vermeiden. Sogar im Urlaub in Kroatien lässt sich Manfred für seinen Krippenbau inspirieren. Erwerben kann man die Krippen das ganze Jahr über.

Da Manfred schon seit vielen Jahren beim Adventmarkt einen Stand betreibt, kann er sehr gut erläutern, wie sich der Markt in den letzten Jahren entwickelt hat. „Der Markt hat sich stark verändert. Der erste war nur eine Improvisation – verlief sogar mitten auf der Straße. Da ging die ganze Zeit der Verkehr durch. Heute ist die Location wirklich gut gewählt, da im Innenhof vom Schloss Fügen eine schöne, besinnliche Atmosphäre herrscht. Mittlerweile gibt es mehr Standbetreiber, schöne Musik, uvm.“, schildert Manfred mit einem Funkeln in den Augen.

Er beschreibt auch, dass die Stimmung unter den Standbetreibern eine wahre Freude ist. Es ist ein freundschaftliches Zusammenkommen, wo alle ihre Spezialitäten zeigen können. Neid gibt es Gott sei Dank keinen, betont Manfred. „Wie auch, bei dieser Kälte?“, lacht er. Die Kommunikation funktioniert wunderbar und jeder hat das gleiche Interesse: den Adventmarkt in Fügen so schön wie möglich zu gestalten. Daher freuen sich die Standbetreiber jedes Jahr wieder darauf, wenn die Adventzeit beginnt und sie ihr Stände wieder beziehen können. Ein Herzenswunsch von Manfred wäre es allerdings, wenn der Markt wachsen und bekannter werden würde. Dadurch könnten mehr Feriengäste diese tolle Stimmung am Markt miterleben.

Kommenden Samstag, am 22.12.2018, habt ihr für dieses Jahr noch einmal die Gelegenheit, euch selbst von unserem Adventmarkt im Innenhof vom Schloss zu überzeugen. Schaut’s vorbei.

 

DE | 
zur Suche