NAVIGATIONNAVIGATION

Suchen & Buchen

an der Zillertaler Höhenstraße

Familienspaß im Murmelland

Heute ist für uns Familienausflugszeit im Zillertal. Wir fahren ins Tal hinein bis nach Ried. Dort finden wir gleich die Beschilderung zur Zillertaler Höhenstraße. Die teils recht schmale Bergstraße führt uns in vielen Kurven langsam hinauf auf über 1300m zur Mautstelle. Nach der Mautstelle wird der Wald immer lichter und das Panorama zeigt sich. Heute erleben wir eine Bilderbuchaussicht bei blauem Himmel mit blütenübersäten Hängen vor schroffen Gipfeln.  Weitere 500 Höhenmeter schlängelt sich die Straße bis zu unserem Ziel noch dahin. Den Höhenunterschied zum Tal merken wir beim Ausstieg aus dem Auto dann auch sehr deutlich, es ist wesentlich kühler. Wir sind zum Glück bestens gerüstet und ziehen unsere Jacken über.

Das Murmelland bei der Kaltenbacher Skihütte
Direkt neben der Höhenstraße erwartet uns ein super Spielplatz - das Murmelland. Erst denke ich ja, der Spielplatz heißt einfach so, weil es bei den Wasserrinnen einige geschnitzte Murmeltiere gibt.  Aber dann entdecken wir doch wirklich echte Murmeltiere. In einem großen Gehege, sehen wir diese putzigen Nagetiere herumspringen. Wie wir von Hüttenwirt Tobias erfahren, ist es gut, dass wir nicht allzu spät dran sind. Später am Tag, wenn es wärmer wird, verkriechen sie sich nämlich in ihren Bau. Wir haben ja schon manchmal Murmeltiere in freier Wildbahn gesehen, aber dort kann man ihnen nicht so nahe kommen. Da kann man schon mal ein bisschen stehenbleiben und einfach mal schauen. Die Murmeltiere sind aber nicht die einzigen Tiere zum Bestaunen. Nur ein paar Schritte entfernt hören wir es blöken. Schafe, Ziegen und sogar zwei Alpakas teilen sich einen großen Auslauf. Und wer gerne auf Tuchfühlung gehen möchte, geht durch das Türl zu ihnen hinein. Die meist recht zutraulichen Tiere lassen sich gerne streicheln. Die Lieblinge der Kinder sind dann im nächsten Gehege. Zehn Hasen laufen dort kreuz und quer durcheinander und lassen sich teils auch auf den Arm nehmen.

Murmelland_spielen
Murmelland_spielplatz

Als die Kinder und Tiere dann genug voneinander haben, machen wir uns auf zu den zahlreichen Spielgeräten. Unser Kleiner liebt die Wasserrinnen mit Staustufen. Klappe zu, Wasser stauen und dann mit Schwung wieder fließen lassen. Der Große, mittlerweile aus dem Spielplatz-Alter eigentlich schon wieder raus, probiert die Seilrutsche aus. Und mit dem Bruder auf den Ski-Doos im Spiel um die Wette fahren, macht ihm doch noch Spaß. Anschließend testet der Junior die beiden langen Rutschen aus. Die rechte Rutsche- von oben gesehen- ist sein Favorit. Eindeutig besser und schneller. Da spricht halt der Kenner.

Wir schaffen es gar nicht alle Spielgeräte heute auszuprobieren. Natürlich werden die Kettcars getestet, für Kinder im Kindergartenalter und Grundschulalter passend. Für die ganz Kleinen gibt es auch Babyschaukeln und einen Sandkasten.  Zur Spielhütte muss man sich erst mal an der Hexe aus Holz vorbeischleichen, die drohend vor dem Eingang steht. Aber vielleicht lässt sie sich ja mit dem Holzklangspiel ablenken? Während die Kinder mit dem Papa noch ein wenig über den Platz laufen und alles erkunden, lege ich mich, mit hausgemachter Kräutersoda, in einen Liegestuhl und genieße das Panorama über die Zillertaler Bergwelt. Das ist im Urlaub :)

Wandertipps für Familien von der Skihütte aus
Weil wir immer gerne einen Ausflug mit einer Wanderung verbinden, hier noch ein Tipp, falls es euch auch so geht: Vom Murmelland geht eine leichte Wanderung etwa eineinhalb Stunden rauf zum Gedrechten. Durch tolle Wiesenhänge wandern wir hier nicht allzu steil hinauf zum Gipfel mit 360 Grad Panorama. Wem das zu weit ist, der macht ein kleine Runde. Über den Arbiskopf und die Hubertuskapelle geht man insgesamt eine Stunde gemütlich durch herrliches  Almgelände.



NachOben